Venezuela sendet nach Erdbeben 50 Tonnen Hilfsgüter nach Guatemala

hilfe-guatemala.jpg

Hilfen Venezuelas für Guatemala
Hilfen Venezuelas für Guatemala

Caracas. Venezuelas Regierung hat am Samstag über die Entsendung von 50 Tonnen Medikamenten und Nahrungsmitteln für die Opfer des verheerenden Erdbebens in Guatemala informiert. Bei dem Beben in dem zentralamerikanischen Land waren mindestens 52 Menschen getötet und mehr als 200 verletzt worden.

Verónica Guerrero, die Vizeaußenministerin Venezuelas für Lateinamerika und die Karibik, wies in einem Interview mit dem staatlichen Fernsehkanal VTV darauf hin, dass ihr Land in den vergangenen Tagen und Wochen Hilfsgüter in einem vergleichbaren Ausmaß bereits an Kuba und Haiti geliefert hatte. Diese beiden karibischen Staaten waren von dem Hurrikan "Sandy" schwer getroffen worden.

Die Hilfen Venezuelas würden aufrecht erhalten, "bis wir Resultate in den betroffenen Regionen sehen", sagte Guerrero.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr