DruckversionEinem Freund senden
28.10.2007 International

Mehr Zusammenarbeit mit Moskau

Vierte Sitzung der russisch-venezolanischen Regierungskommission beendet. Von der Kooperation zur "strategischen Allianz".
Mehr Zusammenarbeit mit Moskau

feierliche Unterzeichnung der Abkommen

Caracas. Das russische Unternehmen TNK-BP hat mit der venezolanischen staatlichen Erdöl- und Erdgasgesellschaft PDVSA ein Abkommen über Bewertung und Zertifikation der Vorräte im Erdölgürtel Orinoco in Venezuela unterzeichnet. Das Abkommen wurde am Freitag (Ortszeit) nach der vierten Sitzung der russisch-venezolanischen Regierungskommission im Beisein von Venezuelas Präsident Hugo Chávez und des russischen Vizepremiers Alexander Schukow signiert, der Kovorsitzender der Kommission ist.

Außerdem unterzeichneten die Seiten ein Memorandum, dessen Ziel die Bildung einer Arbeitsgruppe ist. Diese Gruppe soll die Zweckmäßigkeit der Gründung einer russisch-venezolanischen Bank für Finanzierung von Gemeinschaftsprojekten prüfen. Nach der Sitzung der Kommission wurde auch eine Reihe von Dokumenten über Zusammenarbeit zwischen russischen und venezolanischen Unternehmen im Bereich des Agrar-Industrie-Komplexes unterzeichnet.

Auf einer Pressekonferenz teilte Chávez mit, dass bei seinem Treffen mit Schukow die Entscheidung über baldigste Unterzeichnung eines Abkommens über Förderung und gegenseitigen Schutz von Investitionen getroffen wurde. "Wir haben beschlossen, die Unterzeichnung des Abkommens über Investitionsschutz zu beschleunigen. Das muss bis Ende dieses Jahres getan werden", sagte der venezolanische Präsident.

Chávez überreichte Schukow den Orden Francisco de Miranda der Ersten Klasse. Der russische Vizepremier sagte seinerseits, dass er die Überreichung dieses Ordens als Tribut an die Beziehungen zwischen Russland und Venezuela bewertet, die in diesem Jahr das Niveau der strategischen Zusammenarbeit erreicht haben. "Das ist eine regelrechte strategische Allianz. Und wir sehen hier die Ergebnisse", betonte Chávez.


Die Originalmeldung findet sich hier.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

25.10.2007 Nachricht
23.06.2007 Hintergrund & Analyse von Harald Neuber