Für den Schutz isolierter Gruppen im Amazonas

Erster Film eines der letzten unkontaktierten Völker im Amazonas
Regelmäßige Spenden

brasilien-unkontaktiertes-volk-survival.jpg

Diese Gruppe von unkontaktierten Indigenen ist laut Menschenrechtsorganisation Survival International stark bedroht.
Diese Gruppe von unkontaktierten Indigenen ist laut Menschenrechtsorganisation Survival International stark bedroht.

Weltweit gibt es noch mehr als 100 "unkontaktierte" indigene Völker, die in freiwilliger Isolation von der Außenwelt leben. Rund 60 davon leben im Amazonasgebiet. Oft sind sie Überlebende früherer Massaker und grenzen sich bewusst ab. Durch ihre Isolation ist ihr Immunsystem gegen Krankheiten von außerhalb nicht gerüstet. Der Kontakt zur Außenwelt kann daher für die Indigenen tödlich sein. Um das Gebiet dieser Gruppen zu schützen und die Öffentlichkeit von ihrer Existenz zu überzeugen, hat die brasilianische Behörde für indigene Angelegenheiten (FUNAI) nun erstmals der BBC erlaubt, eine dieser Gruppen zu filmen. Das Material wurde der Menschenrechtsorganisation Survival International für seine Kampagne zum Schutz isolierter Gruppen zur Verfügung gestellt.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr