DruckversionEinem Freund senden
16.03.2013 Venezuela / Politik

Chávez wird beerdigt, Diplomaten würdigen den Verstorbenen

Wagen mit dem Leichnam von Hugo Chávez

Wagen mit dem Leichnam von Hugo Chávez

Quelle: minci.gob.ve

Caracas. Der Leichnam von Venezuelas langjährigem Staatschef Hugo Chávez soll entgegen vorherigen Ankündigungen nun doch nicht einbalsamiert werden. Das teilte der Informationsminister Ernesto Villegas über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Für das Verfahren hätte der Körper für sieben Monate nach Russland gebracht werden müssen, so Villegas. Vor allem aber scheint für die aufwändige Methode zu viel Zeil vergangen. In Reaktion auf die Botschaft versammelten sich erneut zehntausende Venezolaner in der Hauptstadt Caracas, um den Leichnam von Chávez auf seinem Weg in ein Militärmuseum zu begleiten. Nach seiner Aufbahrung dort soll über den Ort der Beerdigung entschieden werden.

Auf diplomatischer Ebene wurde das Wirken des im Alter von 58 Jahren Verstorbenen indes weiter gewürdigt. Der Botschafter von Belize bei der US-dominierten Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), Néstor Méndez, hob bei einer Sondersitzung des Ständiges Rates der OAS den Einsatz von Chávez für die Einheit und Kooperation der Staaten Lateinamerikas und der Karibik hervor.

Ähnlich äußerten sich Vertreter der Beobachtermissionen von Russland und Frankreich bei der OAS.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

15.03.2013 Hintergrund & Analyse von Christoph Twickel
10.03.2013 Hintergrund & Analyse von Luiz Inácio Lula da Silva
09.03.2013 Bildergalerie von Redaktion