Kuba / USA / Wirtschaft

Kuba und USA knüpfen engere Telefonverbindungen

logo_etecsa.jpg

Logo des staatlichen kubanischen Telekommunikationsanbieters ETECSA
Logo des staatlichen kubanischen Telekommunikationsanbieters ETECSA

Havanna. Kubas staatlicher Telekommunikationsanbieter ETECSA hat einen Vertrag mit dem US-amerikanischen Anbieter IDT aus dem Bundesstaat New Jersey unterzeichnet. Ziel der Kooperation ist es, die Telefonverbindungen zwischen Kuba und den USA auszubauen. Am vergangenen Freitag bestätigten beide Unternehmen, dass eine entsprechende Übereinkunft erzielt wurde.

Wenn der Vertrag in Kraft tritt, wird IDT der einzige Anbieter in den USA sein, der direkte Telefonanrufe nach Kuba ermöglicht. "Dies ist ein wichtiger erster Schritt bei der Freigabe der Telekommunikation zwischen den USA und Kuba", kommentierte ein Vertreter des Unternehmens gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Der Vertrag zwischen beiden Firmen wartet derzeit noch auf die Genehmigung durch die US-Behörden.

Mit der Wiederaufnahme der Gespräche zwischen Kuba und den USA am 17. Dezember vergangenen Jahres, genehmigten die Vereinigten Staaten den Export von Telekommunikationsausrüstung nach Kuba. Außerdem wurde auf diesem Sektor die Zusammenarbeit mit kubanischen Firmen ermöglicht. Vergangene Woche hatte bereits die amerikanische Streaming-Plattform Netflix ihr Angebot auf Kuba verfügbar gemacht.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr