485.285 Kinder in Kuba erhalten kostenlose Polio-Impfung

vacunacion-antipolio-vb.jpg

Polio-Schluckimpfung in Kuba
Polio-Schluckimpfung in Kuba

Havanna. Fast eine halbe Million Kinder in Kuba werden in den nächsten Wochen im Zuge der 54. Nationalen Polio-Impfkampagne immunisiert, berichtete das kubanische Gesundheitsministerium (Minsap). Die erste Etappe startete am vergangenen Montag und dauert bis kommenden Sonntag.

Miguel Ángel Galindo, ein Berater des staatlichen und kostenlosen Impfprogramms, erklärte, dass in dieser Woche 373.962 Kleinkinder ab 30 Tage nach der Geburt und bis zu knapp drei Jahren geimpft werden. In einer zweiten Etappe vom 27. April bis zum 3. Mai erhalten diese die zweite Impfung, während darüber hinaus 111.323 Kinder unter zwölf Jahren eine Auffrischung bekommen, sagte der Experte zu Prensa Latina.

Im Jahr 1962 – drei Jahre nach dem Sieg der Kubanischen Revolution – hatte das sozialistische Kuba die auch als Kinderlähmung bekannte Infektionskrankheit eliminiert. Bis 2014 wurden auf der Insel etwa 83 Millionen Polio-Impfungen verabreicht. Damit wird der Schutz der kubanischen Bevölkerung im Alter von unter 68 Jahren garantiert, unterstrich Galindo. Bereits vor der Revolution wurden das Gelbfieber (1908) und die Pocken (1923) ausgerottet.

Wie üblich nehmen an der nationalen Impfkampagne 2015 alle Familienärzte und Krankenschwestern des Landes, die Gesundheitsverantwortlichen der Komitees zur Verteidigung der Revolution (CDR), die Föderation Kubanischer Frauen (FMC) sowie – unter anderen – technische Fachkräfte teil, erklärte Galindo.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr