Antikapitalistisches Forum von Zapatisten in Mexiko

20a_ezln_2.jpg

Festlichkeiten zum 20. Jahrestag der zapatistischen Erhebung
Festlichkeiten zum 20. Jahrestag der zapatistischen Erhebung

Mexiko-Stadt. In einem Kommuniqué, unterzeichnet von Subcomandante Insurgente Galeano, hat die indigene Widerstandsbewegung Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung (EZLN) die Abhaltung eines Forums angekündigt, in dem über Formen des Kampfes gegen einen "immer furchtbareren und destruktiveren" Kapitalismus beraten werden soll.

Das Seminar unter dem Titel "Kritisches Denken angesichts der kapitalistischen Hydra" (vielköpfiges Ungeheuer aus der griechischen Mythologie) soll am 3. Mai in Caracol de Oventic im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas beginnen.

Der Erklärung zufolge sind zahlreiche Gäste aus verschiedenen Ländern auf dem Treffen zu erwarten. Statt Gütern wolle man dort Gedanken austauschen und eine sehr breite, internationale "Versammlung von Überlegungen", veranstalten. Angesichts der "Katastrophe und der kommenden Stürme" sei es notwendig, so die EZLN, neue reale oder virtuelle Methoden des Kampfes zu suchen.

Die 1983 gegründete indigene Bauernbewegung der Zapatisten verwaltet in Chiapas basisdemokratisch zahlreiche Gemeinden. Im vergangenen Jahr jährte sich zum 20. Mal der  bewaffnete Aufstand von 1994, der ihren Kampf auch international bekannt machte.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr