DruckversionEinem Freund senden

Forum Celac-China beschließt gemeinsamen Aktionsplan

Lateinamerika und China wollen ihre "strategische Kooperation" ausbauen

Lateinamerika und China wollen ihre "strategische Kooperation" ausbauen

Quelle: @Minrel_Chile

Santiago. Die Außenminister der Gemeinschaft lateinamerikanischer und karibischer Staaten (Celac) und Chinas haben für ihre Zusammenarbeit von 2019 bis 2021 einen Aktionsplan beschlossen. Vertreter aus den jeweiligen Ländern kamen unlängst beim 2. Forum der Kooperation Celac-China in Chiles Hauptstadt Santiago zusammen.

Insgesamt drei Dokumente wurden unterzeichnet: die politische Erklärung von Santiago, der gemeinsame Aktionsplan für die Zusammenarbeit in prioritären Bereichen China-Celac 2019-2021 und die Sondererklärung zur Initiative One Belt, One Road (Ein Band, Eine Straße). An diesem auch als Seidenstraße-Initiative bekannten chinesischen Infrastrukturprojekt wollen lateinamerikanische Länder sich ebenfalls beteiligen. In der Erklärung dazu heißt es, beide Seiten seien sich einig, dass der gemeinsame Bau "neue Konzepte und Perspektiven für die Partnerschaft zwischen China und Lateinamerika bieten wird". Man werde eine "große transsozeanische Transportroute" schaffen, die Asien, Lateinamerika und die Karibik miteinander verbindet. Ein großer, offener und für beide Seiten vorteilhafter Markt solle entstehen, um Handel und Investitionen zu fördern und die Exporte aus Lateinamerika nach China zu steigern.

Ein Schwerpunkt des gemeinsamen Aktionsplanes ist der Aufbau einer "fortschrittlichen, diversifierten und unabhängigen Industrie" in Lateinamerika. Die Zusammenarbeit mit China solle dazu beitragen, die Produktionskapazität auszubauen.

Allein im Jahr 2017 verzeichnete Lateinamerika einen Anstieg der Exporte nach China um 23 Prozent, damit war das asiatische Land wichtigstes Ziel seiner Exportgüter. Die Importe aus China sind um 30 Prozent gestiegen. Die Direktinvestitionen Chinas in der Region liegen bei über 25 Milliarden US-Dollar, Lateinamerika liegt damit an zweiter Stelle der chinesischen Auslandsinvestitionen. Der Handelsaustausch des Jahres 2017 zwischen beiden Seiten betrug rund 266 Milliarden US-Dollar. In den letzten zehn Jahren hat China in der Region 141 Milliarden US-Dollar an Ressourcen bereitgestellt ‒ mehr als die Summe, die Länder der Region von Institutionen wie der Interamerikanischen Entwicklungsbank oder der Weltbank erhalten haben.

Das Forum Celac-China wurde 2014 eingerichtet, um "die strategische Kooperation zu fördern". Die erste Ministerberatung fand im Januar 2015 in Beijing statt.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

10.12.2015 Nachricht von Ani Dießelmann
08.01.2015 Blogeintrag von Juan Manuel Karg
07.03.2015 Nachricht von Marta Andujo
27.06.2017 Hintergrund & Analyse von Winfried Hansch
03.01.2017 Hintergrund & Analyse von Crismar Lujano