Kuba / Soziales

Kuba an der Spitze der Impfkampagne in Lateinamerika

cuba_vacunacion-4.jpg

Kuba liegt an der Spitze der Covid-Impfungen in Lateinamerika
Kuba liegt an der Spitze der Covid-Impfungen in Lateinamerika

Havanna. Mit mehr als 80 Prozent Erstimpfungen liegt das sozialistische Kuba derzeit an der Spitze der Covid-Impfungen in Lateinamerika. Nach jüngsten Angaben des Gesundheitsministeriums wurden auf der Insel bis zum 28. September mehr als 20 Millionen Impfdosen verabreicht, 44,9 Prozent der Kubaner sind inzwischen vollständig immunisiert.

Nach Start der Kampagne im Mai war die Anzahl der täglich verabreichten Dosen bis Juli zunächst rückläufig. Das selbst gesteckte Ziel, bis Ende August 70 Prozent der Bevölkerung zu impfen, wurde nicht erreicht. Seither hat die Kampagne jedoch massiv an Fahrt aufgenommen. Zuletzt wurden im Schnitt rund 200.000 Dosen pro Tag verabreicht, in Relation zur Bevölkerung so viel wie in fast keinem anderen Land der Welt.

Zum Einsatz kommen die von Kuba selbst entwickelten Vakzine "Abdala" und "Soberana 02", deren Zulassung durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gerade geprüft wird. Das vom Zentrum für Gentechnik und Immunologie (CIGB) entwicklete "Abdala" wird seit kurzem auch in Iran und Vietnam eingesetzt. "Soberana 02" hat am 3. September eine Notfallzulassung für den Einsatz bei Kindern ab zwei Jahren erhalten, seither wurden für die Altersgruppe der zwei bis 18-jährigen rund 1,8 Millionen Dosen verimpft.

Ihnen gefällt, was Sie lesen?

Das freut uns. Unterstützen Sie unsere Arbeit, regelmäßige Spenden helfen uns, das Projekt amerika21 nachhaltig aufzustellen.

Ihr amerika21-Team

Mit am weitesten vorangeschritten ist die Impfkampagne in der Hauptstadt Havanna, wo 90 Prozent der Einwohner mindestens die erste Dosis und über 70 Prozent die dritte und letzte Dosis erhalten haben. "Unserer Einschätzung nach ist Havanna damit die am weitesten geimpfte Hauptstadt der Welt", erklärte Ileana Morales, Leiterin der Wissenschafts- und Innovationsabteilung beim kubanischen Gesundheitsministerium (MINSAP).

Die Impfbereitschaft auf Kuba gilt traditionell als hoch. Wie kürzlich gemeldet wurde, verfügt das Land inzwischen über genug Dosen um die geplante Immunisierung der gesamten Bevölkerung bis zum Jahresende abschließen zu können.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr