Venezuela / USA / Politik / Medien

Golinger: USAID als Großsponsor der Opposition in Venezuela

Caracas. Die Behörde der Vereinigten Staaten für internationale Entwicklung (USAID) plant im Wahljahr 2010 die Finanzierung von venezolanischen Oppositionsgruppen mit 50 Millionen US-Dollar, darunter politische Parteien. Das veröffentlichte die US-venezolanische Anwältin und Analystin Eva Golinger unter Berufung auf ihr vorliegende Dokumente der US-Regierung.

Im staatlichen Radiosender RNV sagte Golinger, die US-Einrichtung habe in den letzten Jahren bereits 750.000 US-Dollar für Medienkampagnen an venezolanische Nichtregierungsorganisationen wie Ciudadanía Activa, Cedice und Súmate überwiesen. Insgesamt seien von USAID bisher 1,3 Millionen US-Dollar an die Opposition gegen Präsident Hugo Chávez geflossen, um Parteien wie Acción Democrática, Copei, MAS, Primero Justicia, Proyecto Venezuela und Un Nuevo Tiempo zu unterstützen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr