Kolumbien / Venezuela / Politik

Erneut Paramilitär in Venezuela festgenommen

Caracas. Den venezolanischen Behörden ist erneut die Festnahme eines Drogenbosses gelungen. Dies erklärte am Samstag der Innenminister des Landes, Tareck El Aissami. Es handele sich um Víctor González Sierra, einen Kolumbianer, der Mitglied der paramilitärischen Organisation Águilas Negras (Schwarze Adler) sei. Der 32jährige werde im Nachbarland Kolumbien wegen mehrfachen Mordes gesucht, erklärte der Minister. Er habe sich in Venezuela aufgehalten, um der kolumbianischen Justiz zu entkommen. Am Samstag sei er von der Kriminalpolizei (CICPC) und der Armee in Maracaibo im westlichen Bundesstaat Zulia festgenommen worden.

Bereits am 16. Januar waren in Venezuela drei international gesuchte Drogenhändler gefasst worden, darunter ein Mitglied des mexikanischen Drogenkartells Los Zetas. Im Jahr 2010 gelang es den Behörden des südamerikanischen Landes insgesamt 17 bekannte Köpfe aus dem Drogengeschäft festzunehmen. Seit 2006 wurden 54 Kriminelle dieser Art ausgeliefert.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr