DruckversionEinem Freund senden

Brasilien: Landkonflikte nahmen 2010 an Schärfe zu

Brasília. Die brasilianische Landpastorale Comissão Pastoral da Terra (CPT) hat am Dienstag die neuesten Zahlen zu Konflikten auf dem Land veröffentlicht. Demnach wurden im vergangenen Jahr 1.186 Landkonflikte registriert. Zwar verblieb die Gesamtzahl der Konflikte in etwa gleich, doch stiegen die Morde bei Landkonflikten um 30 Prozent. 2009 wurden 26 Menschen bei Konflikten um Land oder Wasser ermordet. 2010 wurden laut CPT 34 Menschen bei Landkonflikten ermordet, 30 davon beim Kampf um Land, zwei beim Kampf ums Wasser und zwei bei Arbeitskonflikten.

Die Erhebung der Landpastorale offenbart regionale Unterschiede: Während im brasilianischen Nordosten die Konflikte von 320 im Jahre 2009 auf 440 im Jahr um 37,5 Prozent zunahmen, gingen sie in den anderen Regionen Brasiliens zurück. Im Bundesstaat Bahia nahmen die Konflikte um 89,6 Prozent und im Bundesstaat Maranhão um 77,7 Prozent zu. Soziale Bewegungen und Organisationen in Brasilien kämpfen seit Jahrzehnten um die eigentlich verfassungsgemäß zugesicherte Landreform.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

14.02.2011 Nachricht von Christian Russau