China und Venezuela planen zweiten Satelliten

Caracas/Beijing. Nach Auskunft des venezolanischen Ministers für Wissenschaft und Technologie, Ricardo Menéndez, wird der Präsident dieses südamerikanischen Landes. Hugo Chávez, im Laufe der Woche mit chinesischen Partnern ein Abkommen über den Bau eines weiteren Satelliten unterzeichnen. Der Vertrag werde mit dem Luft- und Raumfahrtunternehmen CGWIC geschlossen, sagte Menéndez.

Der Satellit werde Aufgaben der Erdüberwachung übernehmen, sagte der Minister zudem. So könne mit Hilfe des Trabanten die Bodenqualität überwacht oder die Entwicklung von Wüstenlandschaften verfolgt werden. Dies sei für die Unterstützung landwirtschaftlicher Planungen wichtig.

Das Unternehmen CGWIC hatte 2008 bereits den ersten gemeinsamen Satelliten mit dem Namen "Simón Bolívar" von Weltraumzentrum in Xichang gestartet. Seit Anfang 2009 wird er vollständig von venezolanischen Fachleiten überwacht, die in China ausgebildet wurden.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr