Venezuela: Chávez zu Antrittsbesuch in Brasilien

Caracas. Venezuelas Präsident Hugo Chávez wird am 6. Juni zu einem offiziellen Staatsbesuch in Brasilen eintreffen. Das bestätigte das Präsidialamt in Brasília. Nach Auskunft der staatlichen brasilianischen Nachrichtenagentur ABR wurde der Termin des Besuchs zwischen Chávez und seiner brasilianischen Amtskollegin Dilma Rousseff telefonisch vereinbart.

Die Gespräche über bilaterale Themen waren ursprünglich für den 10. Mai geplant. Dieser Besuchstermin war jedoch von Chávez aufgrund gesundheitlicher Probleme storniert worden. Während seiner nun bevorstehenden Reise wird der venezolanische Präsident nun auch nach Ecuador und Kuba reisen.

Am 6. Juni werden Chávez und Rousseff erstmals seit Amtsantritt der linken Politikerin offiziell zusammenkommen. Das Treffen nimmt die Tradition der vierteljährlichen Gipfel zwischen den beiden führenden Regionalstaaten auf.

Nach Vorhersage brasilianischer Medien wird vor allem die Zusammenarbeit im Energiebereich im Zentrum der Gespräche stehen. Die staatlichen Erdölunternehmen Petrobras und PdVSA wollen im nordöstlichen brasilianischen Bundesstaat Pernambuco die gemeinsame Raffinerie Abreu e Lima aufbauen. Die Kosten liegen bei über vier Milliarden US-Dollar.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr