Venezuela / Wirtschaft

Venezuela schafft Staatsfirma für öffentliche Bauvorhaben

baumaschine-ciudasccs.jpg

Baumaschinen aus China
Baumaschinen aus China

Caracas. Venezuelas Präsident Hugo Chávez hat am Donnerstag die Gründung eines staatlichen Unternehmens für öffentliche Arbeiten angekündigt. Dieses Unternehmen soll vorwiegend der Umsetzung und Beschleunigung des Wohnungsbauprogramms der Regierung, der Gran Misión Vivienda, dienen, sagte er in einer Rede, die von Fernsehen und Radio übertragen wurde. Die Firma werde einen eigenen Maschinenpark bereitstellen und die Kontrolle über dessen Wartung und Einsatz übernehmen.

Entsprechend einem Vertrag über Kooperation wird die Volksrepublik China 6.025 moderne Baumaschinen an das neue Unternehmen liefern, von denen die ersten 223 dieser Tage in Caracas der Öffentlichkeit präsentiert wurden. In den nächsten zwei Wochen sollen weitere 550 Baumaschinen eintreffen und bis zum September 2012 soll der Rest vollständig geliefert sein.

Durch die Einbeziehung der kommunalen Räte bei der Planung des Einsatzes, bei der Unterweisung von Fachleuten in die Bedienung und beim Aufbau von Baubrigaden sollen diese jungen kommunalen Strukturen gestärkt werden.

Wie der Wohnungsbauminister des Landes, Ricardo Molina, erklärte, habe sich der Bestand an großen Baumaschinen im Land als zu begrenzt erwiesen. Diese gehörten zudem privaten Unternehmen und die Leihgebühren seien extrem hoch. Diese Mittel könnten jedoch in Zukunft eingespart werden.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr