Mexiko / Kultur

Sängerin Chavela Vargas stirbt mit 93 Jahren

chabela20071206101204.jpg

Hat ihre Geschichte beendet: Chavela Vargas
Hat ihre Geschichte beendet: Chavela Vargas

Cuernavaca, Mexiko. Die lateinamerikanische Sängerin Chavela Vargas ist am Sonntag im Alter von 93 Jahren gestorben. Nach Angaben einer Freundin starb die Künstlerin in einem Krankenhaus in Cuernavaca in Südmexiko. Wenige Minuten nach ihrem Tod erschien eine Twitter-Nachricht: "Hier endet meine Geschichte, die aus dem Nichts begann."

Nach einer Promotionsreise in Spanien hatte sich Vargas vor einer Woche in stationäre Behandlung begeben müssen. In Spanien hatte sie für ihr letztes Album "La Luna Grande" geworben, dass dem Poeten und Antifaschisten Federico García Lorca gewidmet ist.

Isabel Vargas Lizano, so ihr bürgerlicher Name, wurde in Costa Rica geboren. Als Jugendliche emigrierte sie nach Mexiko. Ihre Karriere begann Chavela Vargas als Straßenmusikerin in Mexiko-Stadt. Während dieser Tätigkeit wurde sie von dem mexikanischen Komponisten José Alfredo Jiménez entdeckt. Zu den bekanntesten Liedern gehören "De un mundo raro", "La Llorona" und "Paloma Negra". Vargas war eine enge Freundin von progressiven Künstlern wie Frida Kahlo und Diego Rivera. Im Alter von 81 Jahren bekannte sie sich im Jahr 2000 in einem Fernsehinterview zu ihrer Homosexualität.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr