DruckversionEinem Freund senden

Blicke der indigenen Völker Brasiliens: „Der Belo Monte Staudamm im Amazonasgebiet“ und „Guerra sem fim”

Dokumentarfilme und anschließende Diskussion mit Gästen aus Brasilien
Portraits von Diogo Anhio Juruna und Shirley Djukurnã

Diogo Anhio Juruna und Shirley Djukurnã (Krenak Aktivistin) aus Brasilien

Dokumentarfilme „Der Belo Monte Staudamm im Amazonasgebiet“ (15/30 Min. Deutsch) von Christian Russau (www.outro-mundo.org) und „Guerra sem fim” (15/30 Min, OmU) mit anschließender Diskussion über nachhaltige Waldbewirtschaftung und zur Menschenrechtssituation in den Reservaten mit
Christian Russau (Regisseur, Journalist),
Shirley Djukurnã (Krenak Aktivistin)
und Diogo Anhio Juruna.
Moderation: Zezé Rodrigues (Sprachdozentin / Übersetzerin für brasilianisches Portugiesisch).

Für Getränke und Kuchen/Häppchen ist gesorgt, Spende erbeten.

Termindaten
Datum: 
08.03.2018, 18:30 - 21:30
Stadt: 
Hannover
Veranstaltungsart: 
Film- und Diskussionsveranstaltung
Veranstaltungsort: 
TIB (Sitzungsraum 1. Stock), Leibniz Universität Hannover, Welfengarten 1 B, 30167 Hannover
Veranstalter: 
Südamerika-Zentrum Hannover e.V., Tellkampfschule Hannover, Hochschulbüro für Internationales, Leibniz Universität Hannover, TIB, Leibniz Universität Hannover, Waldorfschule Sorsum und Schülerinitiative Brasil09 e.V., Amnesty International, Kino am Raschplatz, Hannover
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

27.11.2013 Nachricht von Christian Russau
31.10.2013 Nachricht von Christian Russau