DruckversionEinem Freund senden
27.01.2015 Mexiko / Soziale Bewegungen

Die Geschichte von Nestora Salgado

Nestora Salgado ist Kommandantin der Gemeindepolizei von Olinalá im mexikanischen Bundesstaat Guerrero und wurde am 21. August 2013 verhaftet
Nestora Salgado

Nestora Salgado

Quelle: sinrostro.net

Für Nestora Salgado, eine Kommandantin der Gemeindepolizei von Olinalá im mexikanischen Bundesstaat Guerrero, die seit dem 21. August 2013 in einem Hochsicherheitsgefängnis des Landes inhaftiert ist, hat sich eine landesweite und internationale Kampagne entwickelt, die für ihre Freilassung eintritt.

Salgado ist in der Gemeindearbeit und in diesem Zusammenhang auch in den Strukturen von Bürgerwehren organisiert, die in Mexiko gegen die Korruption und Komplizenschaft staatlicher Sicherheitsbehörden mit den Drogenkartellen aufgebaut worden sind.

Die Freilassungskampagne, an der sich viele Abgeordnete linker Parteien in Mexiko beteiligen, spricht von Inhaftierung aufgrund falscher Anschuldigungen gegen Nestora Salgado. Der Fall hat Kreise bis in die USA gezogen, von wo aus Kongressabgeordnete, Senatoren und Präsident Obama sich beim mexikanischen Präsidenten Peña Nieto für eine neue Untersuchung eingesetzt haben sollen.

Eine Intervention des Gouverneurs von Guerrero und eine richterliche Anordnung hätten bereits die Freilassung der Inhaftierten bewirken müssen. Dies ist aber bisher nicht umgesetzt worden.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

12.01.2015 Nachricht von Samuel Weber
05.06.2014 Nachricht von Martin Mrochen