DruckversionEinem Freund senden
25.03.2016 Mexiko / Menschenrechte

Kommandantin der Gemeindepolizei in Mexiko freigesprochen

Nestora Salgado auf der Pressekonferenz

Nestora Salgado auf der Pressekonferenz nach ihrer Freilassung

Quelle: CentroProdh

Mexiko-Stadt. Nach 31 Monaten Haft ist Nestora Salgado García, Kommandantin der Autonomen Kommunalen Polizei (CRAC-PC) im Bundesstaat Guerrero wieder auf freiem Fuß. Alle Vorwürfe der Staatsanwaltschaft, darunter Entführung in 50 Fällen, konnten von ihrer Verteidigung entkräftet werden. Am vergangenen Donnerstag entschied ein Gericht in Guerrero, dass Nestora Salgado in legitimer Weise als einer indigenen Behörde vorstehende Autoritätsperson gehandelt und in dem Zusammenhang 50 Verdächtige festgehalten hatte, denen schwere Delikte zur Last gelegt wurden. Zuvor hatten einflussreiche Nichtregierungsorganisationen aus dem rechten Spektrum eine Entlassung der Aktivistin mit dem Argument verhindert, es handle sich bei ihr um eine gefährliche Entführerin.

Salgado, die mexikanische und US-amerikanische Staatsbürgerin ist und viele Jahre in Seattle lebte, wurde vor dem Frauengefängnis von Mexiko-Stadt von einer Delegation der Kommunalpolizei Guerreros begrüßt. In einer anschließenden Pressekonferenz schilderte sie die Entbehrungen der Haft. Nach ihrer Verhaftung durch Armee- und Marineeinheiten am 21. August 2013 – die gemäß einer UN-Arbeitsgruppe widerrechtlich war – saß Nestora Salgado während 20 Monaten in Isolationshaft im Hochsicherheitsgefängnis von Tepic, Nayarit, ein.

"Sie behandelten mich auf die brutalstmögliche Art", beschrieb die Freigesprochene diese Zeit und kommentierte die Situation mit den Worten: "Es läuft einiges schief im Lande, wenn die Behörden die sozialen Aktivisten verfolgen und kriminalisieren". Erst nach einem 30-tägigen Hungerstreik und aufgrund wachsenden öffentlichen Drucks wurde Salgado im Juni 2015 in das Frauengefängnis in Mexiko-Stadt verlegt, wo sie auch Zugang zu Gesundheitsversorgung erhielt.

Kaum auf freiem Fuß, betonte Salgado, dass sie nun den Kampf um die Freilassung aller politischen Gefangenen in Mexiko aufnehmen wolle, deren Zahl landesweit auf 500 geschätzt wird. Darunter sind auch neun weitere Gemeindepolizisten der CRAC-PC von Guerrero, welche ebenfalls 2013 verhaftet wurden und unter denselben Anklagen wie Salgado weiter einsitzen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

27.01.2015 Video von Grillonautas
18.05.2015 Nachricht von Philipp Gerber