Venezuela verurteilt Politisierung der Amazonaskrise durch Mitglieder der Lima-Gruppe

brasilien_brandherde_im_amazonasgebiet.jpg

Brandherde im Amazonasgebiet in Brasilien
Brandherde im Amazonasgebiet in Brasilien

Caracas. Die venezolanische Regierung von Präsident Nicolás Maduro hat südamerikanische Nachbarländer aufgefordert, angesichts der schweren Brände im Amazonasgebiet ihr "gleichgültiges, unverantwortliches und unökologisches Verhalten" aufzugeben. Venezuela hatte zuvor eine Dringlichkeitssitzung der Organisation des Amazonas-Kooperationsvertrags (OTCA) gefordert, um Beratungen der acht Mitgliedsländer Bolivien, Brasilien, Kolombien, Ecuador, Guyana, Peru, Surinam und Venezuela über Maßnahmen und deren Koordinierung zum Schutz der betroffenen Bevölkerungen und Regionen in Gang zu setzen.

Boliviens Präsident Evo Morales hatte ebenfalls am vergangenen Freitag zu einem Treffen im OTCA-Format auf Außenministerebene aufgerufen.

Der Außenamtschef von Venezuela, Jorge Arreaza, beschuldigt die Mitgliedsländer der OTCA, die zugleich der Lima-Gruppe angehören, die Dringlichkeitssitzung der zuständigen Regionalorganisation "aus ideologischem Fundamentalismus" zu verzögern. Die Lima-Gruppe ist ein Zusammenschluß vorwiegend rechts regierter lateinamerikanischer Länder sowie Kanadas, der den Sturz der gegenwärtigen venezolanischen Regierung unter Präsident Nicolás Maduro erreichen will.

Venezuela mutmaßt offenbar, dass die kritisierten Länder zulasten von effektivem Handeln bei der Amazonaskrise vermeiden wollen, mit Vertretern der von ihnen als illegitim angesehenen venezolanischen Regierung zusammenzutreffen, und fordert sie auf, ihren Verpflichtungen, die sie gegenüber der OTCA eingegangen sind, nachzukommen.

Boliviens Regierung hat nun die direkt von den Bränden betroffenen Länder Brasilien, Paraguay und Peru zu einem Krisentreffen der Außen-und Umweltminister aufgerufen, nachdem es auf OTCA-Ebene "bedauerlicherweise aufgrund politischer Differenzen in der Region" nicht zustande gekommen war. Dies gab der bolivianische Außenminister Diego Pary bekannt.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr