Ecuador / Soziales / Wirtschaft

Corona-Pandemie: Unternehmen in Ecuador stellen Produktion um

ecuador_cerveceria_nacional.jpeg

Antibakterielles Gel statt Bier: Auch die Firma Cervecería Nacional, der größte Getränkehersteller Ecuadors, stellt die Produktion um
Antibakterielles Gel statt Bier: Auch die Firma Cervecería Nacional, der größte Getränkehersteller Ecuadors, stellt die Produktion um

Guayaquil et al. Angesichts des gesundheitlichen Notstands durch die Corona-Pandemie hat auch in Ecuador die Nachfrage nach Desinfektionsmitteln deutlich zugenommen.

Aufgrund des Mangels haben mehrere Farbhersteller und Spirituosenfirmen in Guayaquil, Cuenca und Quito ihre Produktion umgestellt. Die neue Produktion soll den erhöhten Bedarf des Landes an Desinfektionsmitteln decken. Zu den Unternehmen gehören unter anderem Pintulac, Wesco, Corporación Azende und Cervecería Nacional.

Mitte März hat der Konzern Wesco die Farbproduktion geschlossen und zusammen mit Pintulac einen Plan zur Herstellung von antiseptischem Alkohol und antibakteriellem Gel entworfen. Valeria Pinos, Marketing-Managerin von Pintulac, berichtete, dass die ersten 1.000 Liter bereits gespendet und an das Notfallkomitee (Comité de Operaciones de Emergencia, COE) übergeben wurden.

Die Corporación Azende ist eines der größten Spirituosenunternehmen in Ecuador, das für die Herstellung des Branntweins Zhumir bekannt ist. Der Konzern setzt ebenfalls die Produktion aller seiner Marken vorübergehend aus, um den Großteil des Produktionsvolumens für die Herstellung von antibakteriellem Alkohol zu verwenden.

In Guayaquil arbeitet die Brauerei Cervecería Nacional an einer ähnlichen Initiative. Die Produktion wird auf antibakterielles Gel umgestellt, das an Krankenhäuser und medizinisches Personal gespendet werden soll.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr