Ariana Pérez

Wollen Demonstrierende in Kolumbien einen Putsch gegen die Regierung Petro?

Bisher größte Demonstration gegen Petro. Viele rechte Oppositionelle. Regierungsmitglieder regen zur Selbstkritik an. Einige Aufrufe zum Mord an Petro
Bogotá. Am 21. April haben in mehreren Städten Kolumbiens zehntausende Menschen gegen die Regierung von Gustavo Petro demonstriert. Der Präsident warnte noch am Abend vor einem "sanften Putsch" gegen seine Regierung. Nach offiziellen Angaben beteiligten sich landesweit rund 250.... weiter

Neue Ära in Kolumbien: Drei Jahre Paro Nacional

Drei Jahre nach dem bisher größten Protest ist das Land im Umschwung. Kampf um Gerechtigkeit geht weiter
Am 28. April jährte sich zum dritten Mal der Beginn des bisher größten Nationalstreiks (Paro Nacional) in Kolumbien. Fast drei Monate lang waren mehrere Großstädte lahmgelegt, es kam landesweit zu Arbeitsniederlegungen, Straßenblockaden, zum Schluss wurde die Versorgung der Bevölkerung in den... weiter

Kolumbien: Tribunal verurteilt Staat für Menschenrechtsverletzungen im Streik 2021

Das "Tribunal Popular en Siloé" prüfte 159 Fälle von Verbrechen der Sicherheitskräfte. Aktivist:innen aus dem Viertel hatten Beweismaterial zusammengetragen
Cali. Eine internationale Jury hat am Montag in Cali symbolisch den kolumbianischen Staat für Menschenrechtsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschheit verurteilt. Das "Tribunal Popular en Siloé" beschuldigte neben dem Ex-Präsidenten Iván Duque hochrangige Politiker:innen und... weiter

Das letzte Jahr des Uribismus in Kolumbien?

Die Bilanz der bisherigen Amtszeit von Präsident Duque ist erschütternd
Kolumbiens Präsident Iván Duque feiert sein drittes Jahr im Amt inmitten von Morden, Massakern, Verschwindenlassen und Vertreibungen. Duque ist politischer Zögling des ultrarechten ehemaligen Präsidenten Álvaro Uribe, dessen Anhänger:innen Uribistas genannt werden. Obwohl Duque am Jahrestag der... weiter

Filmrezension: "La buena vida - Das gute Leben"

Höchst mutiger, politischer Widerstand indigener Gemeinden gegen einen Multi wird zum Märchen von einvernehmlicher Umsiedlung verklärt
Seit dem 14. Mai läuft der Dokumentarfilm "La buena vida – Das gute Leben" des Regisseurs Jens Schanze in den deutschen Kinos. In Kolumbien soll er 2016 anlaufen. Der Film porträtiert die indigene Gemeinde Tamaquito der Wayúu, die 2013 vom größten Steinkohletagebau-Projekt der Welt "El Cerrejón"... weiter