Kuba / Politik / Kultur

1. Mai in Kuba: "Mi casa es mi plaza"

Die weltweit größte Demonstration zum Internationalen Tag der Arbeiterinnen und Arbeiter fand in diesem Jahr nicht statt.

Während die Kubanerinnen und Kubaner sich seit der Revolution an jedem 1. Mai millionenfach zur traditionellen Gewerkschaftskundgebung auf den Plätzen des Landes versammelten und allein in der Hauptstadt Havanna letztes Jahr rund eine Million Teilnehmende gezählt wurden, hieß die Parole in diesem Jahr: "Für Kuba ‒ vereint werden wir siegen ‒ mein Zuhause ist mein Platz" (Por Cuba ‒ Unidos venceremos! Mi casa es mi plaza).

Aufgrund der Corona-Pandemie hatte der Gewerkschaftsdachverband CTC bereits am 8. April alle Straßen-Demonstrationen abgesagt. Die Bevölkerung war aufgerufen, von zu Hause aus zu feiern ‒ oder an den Arbeitsplätzen, wenn sie zu den Personengruppen gehören, die beispielsweise im Gesundheitswesen oder der Lebensmittelversorgung tätig sind. Auch Online-Kundgebungen und andere Aktionen im Netz fanden statt.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr