Venezuela / Politik

In Venezuela schließen die Wahllokale

Caracas. Um 18 Uhr Ortszeit hat in Venezuela offiziell die Schließung der Wahllokale begonnen. Kurz zuvor betonte die Rektorin des Nationalen Wahlrates Sandra Oblitas noch einmal im Fernsehen, dass allerdings diejenigen Wahllokale weiterhin geöffnet bleiben, an denen immer noch Menschen anstehen um ihre Stimme abzugeben. Bereits bei den Wahlprozessen der vergangenen Jahre hatte sich wegen dieser Wahlgesetzregelung die Wahl-Beendigung einige Stunden über das offizielle Ende 18 Uhr hinaus verschoben.

Bisherige Erklärungen von Wahlbeobachtern und Sicherheitsverantwortlichen lassen darauf schließen, dass der Wahltag ohne bedeutende Zwischenfälle zu Ende ging. Es wird mit einer für Parlamentswahlen sehr hohen Wahlbeteiligung gerechnet. Erste Ergebnisse werden am frühen Morgen (MEZ) erwartet. Als sicher gilt, dass die Opposition nach dieser Wahl wesentlich stärker in der Nationalversammlung vertreten sein wird, als bisher. Die letzten Parlamentswahlen 2005 hatten die Gegner von Präsident Hugo Chávez und seiner sozialistischen Partei PSUV noch boykottiert. Die PSUV wird voraussichtlich weiterhin die größte Abgeordnetenfraktion stellen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr