DruckversionEinem Freund senden
03.01.2011 Haiti / Soziales

Haiti beklagt 3.333 Tote durch Cholera

Port-au-Prince. Zu Jahresbeginn hat Haiti den traurigen Rekord von 3.333 Toten durch die andauernde Cholera-Seuche erreicht. Das berichten internationale Medien unter Berufung auf Behörden des Karibikstaates. So schreibt die kubanische Nachrichtenagentur Prensa Latina (PL) mit Bezug auf ein Kommuniqué des haitianischen Gesundheitsministeriums, dass seit dem Ausbruch der Seuche am 19. Oktober vergangenen Jahres rund 150.000 Menschen mit dem gefährlichen Cholera-Erreger infiziert wurden. Nach einem Bericht vom 26. Dezember mussten 83.166 Bewohner des Karibikstaates stationär behandelt werden, so PL weiter.

Inzwischen wurden zehn Departements Haitis von der Krankheitswelle erfasst, in der benachbarten Dominikanischen Republik wurden mit 120 Fällen vergleichsweise wenig Erkrankungen gemeldet.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

30.12.2010 Nachricht von Harald Neuber