Haiti / Politik

Haitianer müssen weiter auf die Wahlergebnisse warten

Port-au-Prince. In Haiti wird sich die Bekanntgabe des Wahlergebnisses nun doch weiter verzögern. Ursprünglich hatte die Wahlbehörde erste Ergebnisse der zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen vom 20. März für den heutigen Donnerstag angekündigt, die Endresultate sollten am 16. April bekanntgegeben werden. Nun gab der Präsident des Provisorischen Wahlrats (CEP), Gaillot Dorsinvil, bekannt, dass seine Behörde für die Öffentlichkeit der vorläufigen Ergebnisse noch bis zum kommenden Montag benötigt.

Bei der Auszählung der Stimmen habe sich herausgestellt, so heißt es von Seiten der Wahlbehörde, dass die Anzahl der Fälschungen sehr viel höher sei als ursprünglich angenommen. Nach Ansicht der Behörde sind 14 Prozent der abgegebenen Stimmen ungültig.

Mit dieser jüngsten Entwicklung setzt sich das kaum mehr zu überbietende Wahlchaos in Haiti fort und droht, den allgemeinen Verdruss zu steigern. Indes stimmen die beiden Kandidaten für das höchste Staatsamt, Mirlande Manigat und Michel Martelly, ihre jeweilige Anhängerschaft bei jeder sich bietenden Gelegenheit darauf ein, dass sie den Sieg bereits so gut wie in der Tasche haben.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr