Neue Linkspartei in Chile

arrate.jpg

Jorge Arrate
Jorge Arrate

Santiago de Chile. In Chile hat sich Ende Mai eine neue linke Partei gegründet. Die Gruppierung mit dem Namen "Neue Kraft der Linken" (Nueva Fuerza de Izquierda) will sich in der politischen Landschaft des südamerikanischen Landes mit einer klaren Programmatik gegen das neoliberale Wirtschaftsmodell etablieren, berichteten chilenische Medien.

An der Gründung nahmen verschiedene progressive Kleinparteien und Strömungen teil, die bislang auf parlamentarischer Ebene kaum Einfluss haben. Zu den Gründungsmitgliedern gehören die Parteien Christliche Linke, Partido Socialista Allendista, die Asamblea Democrática por más Izquierda, Brigada Salvador Allende, Movimiento Generación 80, Asamblea del Pueblo und andere.

Ihnen gefällt, was Sie lesen?

Das freut uns. Unterstützen Sie unsere Arbeit, regelmäßige Spenden helfen uns, das Projekt amerika21 nachhaltig aufzustellen.

Ihr amerika21-Team

Das Gründungstreffen am letzten Maiwochenende wurde von dem bekannten Linkspolitiker Jorge Arrate geleitet. Arrate stand bisher der Vereinigten Linken vor und war Kandidat der Kommunistischen Partei Chiles für die Präsidentschaftswahl.

Die Gründung der Partei kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem in Chile massive Protestbewegungen stattfinden. So mobilisieren soziale Bewegungen seit Wochen gegen den Mega-Staudamm HidroAysén, während Studierende gegen die Privatisierung der Bildung auf die Straße gehen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr