Venezuela / USA / Wirtschaft

Venezuela: PdVSA reduziert Zahlungen an Exxon deutlich

Caracas. Die venezolanische Erdölgesellschaft PdVSA legt die noch an Exxon zu zahlende Summe auf 255 Millionen US-Dollar fest. Das Unternehmen begründete die gegenüber dem Schlichterspruch der Internationalen Handelskammer (ICC) noch einmal deutlich reduzierte Summe mit ausstehenden Verbindlichkeiten vonseiten des US-Konzerns Exxon Mobil. Nach einer Erklärung vom Montag gewährte PdVSA dem US-Unternehmen eine Reihe von Krediten zur Finanzierung gemeinsamer Projekte, die nach der Verstaatlichung der Exxon-Anlagen nicht mehr zustande kamen.

Die Internationale Handelskammer in Paris hatte das venezolanische Unternehmen zur Zahlung von 908 Millionen Dollar verpflichtet und blieb damit deutlich unter den Forderungen von Exxon. Das US-Unternehmen hatte zu Beginn des Verfahrens 20 Milliarden US-Dollar Entschädigung verlangt. Ebenfalls am Montag betonte die venezolanische Regierung, dass sie sich auch weiterhin gegen „willkürliche Forderungen“ durch Exxon vor der Internationalen Handelskammer verteidigen werde.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr