Venezuela / Kuba / Politik

Chávez erneut zur Strahlentherapie in Kuba

Havanna. Der venezolanische Präsident Hugo Chávez ist am Samstag zur Fortsetzung seiner Strahlenbehandlung in der kubanischen Hauptstadt Havanna eingetroffen. Nach eigenen Angaben soll der jetzige Aufenthalt in Kuba nur wenige Tage dauern.

Vor seiner Abreise kündigte Chávez die Prüfung der Vorschläge für ein neues Arbeitsgesetz in Venezuela an. Am 1. Mai solle dieses durch das venezolanische Parlament verabschiedet werden. Hinsichtlich seiner Genesung erklärte er, dass "nicht die Zeit der Sterbens gekommen ist, sondern die des Lebens".

Erst am Mittwoch vergangener Woche war Chávez nach 21 Tagen in Kuba kurzzeitig nach Venezuela zurückgekehrt. Am 24. Februar hatten kubanische Ärzte bei einer Nachuntersuchung erneut Krebszellen an der Stelle des zuvor operierten Tumors im Beckenbereich vorgefunden. Über die genaue Diagnose seiner Krebserkrankung schweigt der venezolanische Präsident weiterhin.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr