Kuba / Deutschland / Politik

Bundesregierung findet keine Worte nach Tod von Fidel Castro

Wen ehemalig kolonisierte Ländern feiern, bleibt früheren Kolonialmächten suspekt

fahnen_deutschland_kuba_2.jpg

Kuba-Deutschland: Da gibt es was geradezurücken
Kuba-Deutschland: Da gibt es was geradezurücken

Die Sprachlosigkeit der deutschen Bundesregierung nach dem Tod von Fidel Castro steht in großem Kontrast zur weltweiten Kondolenz und Würdigung des Lebens des verstorbenen kubanischen Revolutionsführers. Unter der internationalen hochkarätigen Präsenz bei den Trauerfeierlichkeiten in Kuba findet sich kein Mitglied der Bundesregierung.

Was könnte der Hintergrund dieses Verhaltens sein, fragte RT-Deutsch den Amerika21-Redakteur Harald Neuber vor der kubanischen Botschaft in Berlin.

Wenn Sie über diesen Artikel mitdiskutieren wollen, nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion auf unserer Facebook-Seite oder folgen Sie einfach diesem Link
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr