Chile / Politik

Erfolg für Studenten: Chiles Senat setzt Bildungsminister ab

chile_harald_beyer.jpg

Wurde abgesetzt: Chiles Bildungsminister Harald Beyer
Wurde abgesetzt: Chiles Bildungsminister Harald Beyer

Santiago de Chile. Der chilenische Senat hat mit 20 zu 18 Stimmen am vergangenen Mittwoch für die Absetzung von Bildungsminister Harald Beyer votiert. Ihm war mehrfach vorgeworfen worden, die illegalen Profite im Bildungssektor nicht überwacht und öffentlich denunziert zu haben. Auch Beschwerden gegen einzelne Bildungsinstitutionen sei er nicht nachgegangen. Neben dem Senat hat sich auch die Abgeordnetenkammer für eine Absetzung Beyers ausgesprochen. Dies beinhaltet ein Verbot der Ausführung öffentlicher Ämter in den nächsten fünf Jahren. "Heute hat sich das schlimmste Gesicht der Politik gezeigt", kommentiert Beyer seine Absetzung.

Die Entscheidung gilt als Erfolg für die Studentenbewegung, die seit Kurzem wieder erstarkt ist. Die Anführer der Studentenvereinigung der Universität von Chile (FECh) waren während den Diskussionen und der Abstimmung im Senat anwesend und sprachen mit Parlamentariern. Andrés Fielbaum, Präsident der FECh, schrieb via Twitter: "Heute stürzte ein Minister, der das Profitstreben unterstützte. Unser Kampf geht weiter bis die gesamte Bildung nicht mehr als Geschäft verstanden werden kann."

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr