Kuba: Bauern diskutieren Lebensmittelproduktion

asamblea-anap.jpg

Versammlung der ANAP
Versammlung der ANAP

Santiago de Cuba. Am 16. Mai hat sich die kubanische Bauernorganisation ANAP in Santiago de Cuba getroffen. Dabei ging es vorrangig um die Lebensmittelproduktion sowie die Stärkung der Verwaltung von Kooperativen. Félix Gonzalez, Präsident der Organisation, betonte die Notwendigkeit, konkrete Strategien durch Diskussion und Analyse zu erarbeiten, um die Ausbildung der Produzenten zu verbessern sowie Kriminalität und Korruption zu bekämpfen.

"Mit der großen Verantwortung, die wir für die Produktion von Reis, Kaffee, Gemüse, Fleisch, Milch und Zuckerrohr – um nur einige zu nennen – tragen, können wir nicht bis zum nächsten Kongress 2015 warten. Wir glauben, dass die Produzenten heute in besseren Arbeitsbedingungen sind, um Verträge abzuschließen und sie zu erfüllen", sagte Félix Gonzalez auf dem Treffen. Anfang des Jahres wurden mehrere hundert Führungskader landwirtschaftlicher Genossenschaften ausgetauscht sowie die Autonomie der Kooperativen vergrößert.

Außerdem überbrachte er angesichts des bevorstehenden Jubiläums seine Glückwünsche an die kubanischen Bauern, die ihre Feierlichkeiten in allen Basisorganisationen abhalten werden, wobei die Hauptveranstaltung in Artemisa stattfinden wird.

Ihnen gefällt, was Sie lesen?

Das freut uns. Unterstützen Sie unsere Arbeit, regelmäßige Spenden helfen uns, das Projekt amerika21 nachhaltig aufzustellen.

Ihr amerika21-Team

Nach der Bestätigung von Luis Vinent Perera als ANAP-Präsident der Provinz, bekräftigen die Bauern aus Santiago de Cuba ihre Verantwortung, die Kaffee-und Zuckerrohrproduktion wiederherzustellen, die vom Hurrikan Sandy stark betroffen war, sowie den Anbau von Obst und Mais zu vermehren. Weitere Bemühungen gehen in eine verstärkte Einbeziehung von Frauen in die Landarbeit.

Lázaro Expósito Canto, erster Sekretär der Kommunistischen Partei Kubas in der Provinz Santiago de Cuba, rief dazu auf, die Aussaat in allen Bereichen zu erhöhen und den Kampf gegen Vergehen in der Viehzucht zu führen sowie gegen diejenigen, die sich auf Kosten des Volkes versuchen zu bereichern.

Der Nationale Verband der Kleinbauern ANAP wurde am 17. Mai 1961 gegründet. Seitdem wird der 17. Mai in Kuba als "Tag der Landarbeiter" begangen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr