DruckversionEinem Freund senden
13.08.2014 Deutschland / Kuba / Kultur / Politik

Ausstellung mit Fotos von Fidel Castro in Havanna und Berlin

Fidel Castro vor dem Portrait Ernesto Che Guevaras

Fidel Castro vor dem Portrait Ernesto Che Guevaras

Quelle: Roberto Chile

Berlin/Havanna. Zum heutigen 88. Geburtstag des ehemaligen kubanischen Staats- und Regierungschefs Fidel Castro werden in Berlin und Havanna parallel Fotos des Revolutionsführers gezeigt. Während die Bilder des kubanischen Filmemachers und Fotografen Roberto Chile in Havanna im José-Martí-Denkmal am Platz der Revolution ausgestellt werden, sind sie in Berlin in der Galerie "Art Stalker" im Stadtteil Charlottenburg zu sehen.

Zur Ausstellung gehören gut 30 Schwarz-weiß- und Farbaufnahmen von Roberto Chile, der Castro während seiner Amtszeit und nach seinem Rückzug aus der aktiven Politik über 25 Jahre lang mit der Kamera begleitet hatte. Zusätzlich zu den Fotos werden in Havanna und Berlin auch Dokumentarfilme von Roberto Chile über Fidel Castro gezeigt.

Jennifer Spruß von der Galerie "Art Stalker" betonte vor der Vernissage am gestrigen Dienstag die enge Zusammenarbeit mit der kubanischen Kunstszene. "Mit den Fotos von Roberto Chile stellen wir nicht zum ersten Mal Kunst aus Kuba aus", so Spruß, die auf Projekte seit 2011 verwies.

Gut besucht: Die Ausstellungseröffnung am Dienstag in Berlin. Rechts im Bild Jennifer Spruß von der Galerie "Art Stalker"

Quelle: © Eva Haule

Kuratorin Ada María Pavía Agüelle betonte indes das Engagement des Filmemachers und Fotografen für die junge kubanische Kunstszene. "Wir haben in Berlin auch Fotos verkauft, das Interesse war schon vor der Eröffnung der Ausstellung sehr groß", sagte sie gegenüber amerika21. Allerdings würde das eingenommene Geld komplett in Kunstprojekte in Kuba fließen, betonte sie. So arbeitet der 1954 geborene Roberto Chile derzeit an einem Projekt mit dem Titel "Raízes" (Wurzeln) über die afrokubanische Religion. Das Ergebnis dieser Arbeit soll im kommenden Jahr präsentiert werden.

Der Kulturattaché der Botschaft Kubas in Berlin, Héctor Corcho, betonte den politischen Charakter der Arbeiten. "Natürlich ist es eine politische Ausstellung mit der die historische Rolle Fidel Castros illustriert wird", sagte er. Dies zeige sich auch in der Konzeption der Ausstellung: Auf der einen Seite sind Fotos des Revolutionsführers zu sehen. Eine weitere Bilderserie zeigt Aufnahmen von Kubanern und internationalen Gästen, die bei öffentlichen Veranstaltungen mit Fidel Castro zusammenkamen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Alle Bilder dieses Artikels

Fidel Castro vor dem Portrait Ernesto Che Guevaras
Gut besucht: Die Ausstellungseröffnung am Dienstag in Berlin. Rechts im Bild Jennifer Spruß von der Galerie "Art Stalker"

Was Sie auch interessieren könnte ...

26.11.2016 Bildergalerie von Redaktion
08.08.2014 Nachricht von Marcel Kunzmann
05.01.2014 Blogeintrag von Ignacio Ramonet