DruckversionEinem Freund senden
14.08.2014 Brasilien / Politik

Brasiliens Präsidentin unterbricht Wahlkampf nach Konkurrenten-Tod

"Großer Brasilianer und Genosse": Dilma Rousseff über Eduardo Campos

"Großer Brasilianer und Genosse": Dilma Rousseff über Eduardo Campos

Quelle: twitter.com

Brasília. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hat den laufenden Wahlkampf nach dem Unfalltod ihres Herausforderers Eduardo Campos unterbrochen und eine dreitägige Staatstrauer angeordnet. In ersten Reaktionen zeigte sich die Staatschefin betroffen über den Tod des 49-jährigen. Das Land habe einen "großen Brasilianer und Genossen" verloren, schrieb Rousseff beim Kurznachrichtendienst Twitter.

Der Präsidentschaftskandidat der sozialdemokratisch ausgerichteten Sozialistischen Partei Brasiliens (PSB) war am Mittwoch in einem Kleinflugzeug abgestürzt. Er war auf dem Weg in einen Küstenvorort von São Paulo. Auch die übrigen Insassen des Business-Jets des Typs Cessna 560XL kamen ums Leben. Brasilianische Medien gaben als Ursache für das Unglück mit den schlechten Wetterbedingungen zum Zeitpunkt des Flugs an.

Campos hatte bei aktuellen Umfragen mit acht Prozent den dritten Platz nach Amtsinhaberin Rousseff (38 Prozent) und nach dem rechten Sozialdemokraten Aécio Neves (22 Prozent) belegt. Die Wahlen finden am 5. Oktober statt.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...