DruckversionEinem Freund senden
04.10.2014 Brasilien / Politik

Wahlen in Brasilien: Rousseff klar in Führung

Die Kandidaten: Dilma Rousseff, Marina Silva, Aécio Neves (v.l.n.r.)

Die Kandidaten: Dilma Rousseff, Marina Silva, Aécio Neves (v.l.n.r.)

Quelle: telesurtv.net

Brasília. Die amtierende Präsidentin Brasiliens, Dilma Rousseff von der Arbeiterpartei PT, wird die Wahlen an diesem Sonntag wohl gegen ihre aussichtsreichste Herausforderin Marina Silva klar gewinnen. Dennoch weisen die Prognosen auf eine zweite Runde zwischen den beiden Politikerinnen hin.

Nach Zahlen des Meinungs­forschungs­unternehmens Ibope käme Rousseff am Sonntag auf 40 Prozent, während Silva auf 24 Prozent abgestürzt ist. In einer Stichwahl würden auf Rousseff der Erhebung zufolge 43 Prozent der Stimmen entfallen, während Silva mit 36 Prozent rechnen könnte. Die Amtsinhaberin baute ihren Vorsprung damit um drei Prozentpunkte auf sieben Prozentpunkte aus.

Der deutlich rechtsgerichtete Kandidat für das Präsidentenamt, Aécio Neves, kann derzeit mit einem Wählerzuspruch von 19 Prozent rechnen. Wenn keiner der Kandidatinnen oder Kandidaten am Sonntag eine absolute Mehrheit erreicht, kommt es zur Stichwahl.

Auch nach einer weiteren Umfrage des Instituts Datafolha liegt die Amtsinhaberin stabil in Führung. Dieses Unternehmen sieht Rousseff bei einer Stichwahl bei 48 Prozent, währen Silva mit 41 Prozent rechnen könnte.

Datafolha hat am 1. und 2. Oktober 12.022 Personen befragt, während Ibope zwischen dem 27. September und dem 2. Oktober 3.010 Einwohner des südamerikanischen Landes interviewt hat.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...