DruckversionEinem Freund senden
27.09.2015 Mexiko / Politik

Parteien in Mexiko beschließen neue Allianzen

Tagung des PRD Nationalkongresses

Tagung des PRD-Nationalkongresses

Quelle: facebook.com

Mexiko-Stadt. Die Partei der Demokratischen Revolution (PRD) hat mehrheitlich einen neuen Kurs für die Wahlen in den Bundesstaaten im Jahr 2016 beschlossen. Auf dem vergangenen Nationalkongress zeigte sie sich offen für Koalitionen mit der Partei der Nationalen Aktion (PAN),  Allianzen mit der Regierungspartei PRI (Institutionelle Partei der Revolution) wurden jedoch ausgeschlossen.

Ende der vergangen Woche verabschiedete die Parteispitze der PRD eine neue Satzung sowie eine Liste von 14 Punkten über mögliche Koalitionen. Ziel war es, den Kurs für die Wahlen auf Landesebene im nächsten Jahr festzulegen. Allianzen mit der PAN seien unter bestimmten Bedingungen möglich und oblägen einer genauen Prüfung der Situation in den Einzelstaaten. Unter keinen Umständen aber ginge man eine Koalition mit der PRI ein.

In einigen wenigen Bundesstaaten Mexikos bestehen bereits Allianzen zwischen PRD und PAN. Diese wurden in der Vergangenheit auch aus den eigenen Reihen skeptisch bewertet. Eine Koalition von Parteien unterschiedlicher Ansichten fördere nicht die politische Glaubwürdigkeit, so einige Parlamentarier. Nichts desto trotz wurde die neue politische Linie mit 31 Gegenstimmen angenommen.

Auch Parlamentarier linksgerichteter Parteien kündigten die Bildung einer neuen Koalition an. Gemeinsam verkündeten die Partei der Aztekischen Sonne, die Arbeiterpartei (PT), die Neue Allianz (Panal) sowie die Humanistische Partei (HP) bereits am 12. September die Gründung einer linken parlamentarischen Front.

Im Jahr 2016 werden Wahlen in zwölf von 32 Bundesstaaten in Mexiko stattfinden. Circa 26,6 Millionen Mexikaner werden aufgerufen sein, ihre Stimmen abzugeben. Die mexikanischen Medien sagen knappe Ergebnisse voraus.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...