DruckversionEinem Freund senden
04.11.2015 Bolivien / Deutschland / Politik

Boliviens Präsident Evo Morales in Deutschland eingetroffen

Evo Morales übergibt die Amtsgeschäfte vor der Abreise an Vizepräsident Alvaro García Linera

Evo Morales übergibt die Amtsgeschäfte vor der Abreise an Vizepräsident Alvaro García Linera

Quelle: www3.abi.bo

Berlin. Boliviens Präsident Evo Morales ist am Dienstag zu einem dreitägigen Staatsbesuch in Berlin eingetroffen. Der linksgerichtete Staatschef wird von sieben Ministern und weiteren hochrangigen Funktionären begleitet. In Deutschland wird er am Mittwoch von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt empfangen. Bei einem gemeinsamen Mittagessen stehen die bilateralen Beziehungen, wirtschaftliche und klimapolitische Fragen sowie regionale Themen im Mittelpunkt der Gespräche, hieß es auf der Internetseite der Bundesregierung. Nach dem Treffen und einem Arbeitsessen werden Merkel und Morales eine gemeinsame Pressekonferenz geben. Der Besuch in Deutschland ist die erste Station einer insgesamt neuntägigen Europareise, die Morales zudem nach Frankreich, Irland und Italien führt.

Bereits am Dienstagvormittag war Morales mit einem Großteil seiner Delegation in Berlin eingetroffen und vom Protokollchef der Bundesregierung, Jürgen Mertens, empfangen worden. Zu den Terminen am Mittwoch in Berlin zählt neben einem Besuch im Abgeordnetenhaus mit Eintragung in das Goldene Buch der Stadt ein Treffen mit Vertretern der bolivianischen Gemeinde. Zudem wird Morales mit Bundespräsident Joachim Gauck zusammenkommen. An Anschluss sind Treffen mit der Deutsch-südamerikanischen Parlamentariergruppe des Bundestags und mit führenden Politikern der Linksfraktion geplant. Die in Bolivien regierende Bewegung zum Sozialismus und die Linkspartei haben bereits im vergangenen Jahr ein Kooperationsabkommen unterzeichnet.

Ein Höhepunkt des Berlin-Besuches von Evo Morales wird eine Rede in der Technischen Universität sein. Zu dieser Veranstaltung haben sich bereits über 2.000 Besucher angemeldet, sodass die Hochschule weiteren Interessenten absagen musste. Der öffentliche Auftritt von Morales trifft damit ebenso wie eine Rede seines ecuadorianischen Amtskollegen Rafael Correa in der TU Berlin auf großes Echo.

Der wirtschaftsnahe Lateinamerika-Verein hatte bereits vor mehreren Wochen bekannt gegeben, dass Morales beim jährlich stattfindenden Lateinamerika-Tag am Donnerstag dieser Woche ein Gala-Dinner eröffnen wird. Der Hamburger Lateinamerika-Tag hat zum Ziel, die wirtschaftlichen Verbindungen zwischen Deutschland und Lateinamerika zu fördern. Die diesjährige Tagung greift Themen wie "Lateinamerika und China" und "Wertschöpfungsketten in Lateinamerika" auf. Besonders die Frage der Wertschöpfung in den Staaten des Südens dürfte für den Staatsgast aus Bolivien von Interesse sein.


Anlässlich des Besuches von Evo Morales dokumentieren wir seine Ansprache vor der UN-Generalversammlung am 28. Septemer 2015

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...