Haiti / Politik

Ex-Präsident Jean-Betrand Aristide steigt in Wahlkampf in Haiti ein

haiti_maryse_nercisse_jean-bertrand_aristide_lavalas_wahlen.jpg

US-Schauspieler Danny Glover mit Lavalas-Kandidatin Maryse Narcisse
US-Schauspieler Danny Glover mit Lavalas-Kandidatin Maryse Narcisse

Port-au-Prince. In Haiti hat sich der ehemalige Präsident Jean-Bertrand Aristide überraschend in die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen eingeschaltet und ist damit nach Jahren der Zurückhaltung auf die politische Bühne zurückgekehrt. Der einstige Armenpriester setzt sich für die Kandidatin seiner Partei Fanmi Lavalas, Maryse Narcisse, ein. Bei seinen Anhängern in den Armenvierteln des Landes könnte dieser Einsatz eine entscheidende Wirkung entfalten.

Nach einem Putsch im Jahr 2004 hatte Aristide sieben Jahre im südafrikanischen Exil verbracht. 2011 kehrte er unter dem Jubel seiner Anhänger nach Haiti zurück, hielt sich seither aber politisch eher im Hintergrund.

Bei der mehrfach verschobenen Präsidentenwahl im kommenden Monat benötigen die Anwärter mindestens 50 Prozent der Stimmen, um die erste Runde direkt zu gewinnen. Bei der großen Anzahl von Anwärtern ist ein solches Ergebnis unwahrscheinlich. Beobachter gehen jedoch davon aus, dass Narcisse angesichts der großen Popularität von Aristide und der nach wie vor bestehenden Netzwerke der Fanmi Lavalas gute Chancen hat, in die Stichwahl zu kommen.

Ihnen gefällt, was Sie lesen?

Das freut uns. Unterstützen Sie unsere Arbeit, regelmäßige Spenden helfen uns, das Projekt amerika21 nachhaltig aufzustellen.

Ihr amerika21-Team

Bei der letzten Runde der Wahlen kam die Politikerin auf den vierten Platz. Die Abstimmung im vergangenen Jahr war später aufgrund von Fälschungsvorwürfen annulliert worden.

Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Associated Press (AP) sagte Narcisse, sie sei für den Beistand von Aristide dankbar. Der Ex-Präsident sei ein "wertvoller Helfer" in der laufenden Kampagne, auch wenn er nicht an einem Posten in ihrem Schattenkabinett interessiert sei. "Ich bin sehr froh über seine Präsenz", wird die Politikerin von AP zitiert. Aristide sei eine charismatische Führungspersönlichkeit, auf dessen Stimme die Bevölkerung höre.

Neben Narcisse bewerben sich mehrere ehemalige Gefolgsleute von Aristide um das höchste Staatsamt. Zu ihnen gehört Jude Celestin, der von dem ehemaligen Aristide-Anhänger und Ex-Präsidenten Rene Preval (1996-2001; 2006-2011) unterstützt wird. Auch die Kandidaten Mosie Jean-Charles und Jean Henry Ceant, die kommenden Monat mit eigenen Parteien antreten, gehörten einst zur Fanmi Lavalas.

Wenn Sie über diesen Artikel mitdiskutieren wollen, nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion auf unserer Facebook-Seite oder folgen Sie einfach diesem Link
Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr