DruckversionEinem Freund senden
31.07.2017 Kuba / Politik / Umwelt

Strände in Kuba verkleinern sich um 1,2 Meter jährlich

Strand in Kuba – der Klimawandel ist hier deutlich spürbar

Strand in Kuba – der Klimawandel ist hier deutlich spürbar

Havanna. Kuba hat einen Rückgang seiner Küstenstrände um 1,2 Meter jährlich festgestellt. Anzeichen von Erosion gebe es an 82 Prozent der 499 Strände des Landes, heißt es in einer Studie des kubanischen Ministeriums für Wissenschaft, Technik und Umwelt.

Zu den spürbaren Auswirkungen des Klimawandels in den Küstengebieten zählen die Experten auch den "langsamen und gleichmäßigen" Anstieg des Meeres und eine Zunahme der Durchschnittstemperatur um fast ein Grad Celsius seit Mitte des 20. Jahrhunderts. Das erste Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts war damit das wärmste in der kubanischen Geschichte.

Momentan verfügt Kuba über 20 Prozent weniger Süßwasser als noch 1990. Im April dieses Jahres verabschiedete die kubanische Regierung den staatlichen Plan zur Bekämpfung des Klimawandels, der eine Reihe von Aktionen enthält, um dessen Folgen zu minimieren.

Mit dem Projekt "Tarea Vida" (Lebensaufgabe) soll ein neues Kapitel in der Klimapolitik des Landes aufgeschlagen werden. Die Initiative ist umfassender als frühere entsprechende Programme. Die Durchführung erfordert ein systematisches Programm umfangreicher Investitionen die kurzfristig (2020), mittelfristig (2030) langfristig (2050) und sehr langfristig (2100) erfolgen werden. Auf diesem Weg wird versucht, die für Kuba prognostizierten starken Veränderungen der klimatischen Bedingungen und die damit verbundenen großen Schäden abzuwenden und zu minimieren. Die Ministerin für Wissenschaft, Technologie und Umwelt, Elba Rosa Pérez Montoya, versicherte, dass "die Umweltprobleme anwachsen und sich in einen entscheidenden Faktor bei der nachhaltigen Entwicklung verwandeln".

Zu den elf Aufgabenbereichen des Klimaschutzplans gehören die Sicherung der Verfügbarkeit und der effizienten Nutzung des Wassers. Ferner soll die Wiederaufforstung so gestaltet werden, dass ein besserer Schutz des Bodens und des Wassers gewährleistet wird. Der Zerstörung und Verschlechterung der Korallenriffe soll Einhalt geboten und sie sollen saniert und erhalten werden.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

03.05.2017 Nachricht von Edgar Göll
26.04.2017 Nachricht von Marcel Kunzmann
27.12.2016 Nachricht von Marcel Kunzmann
02.12.2016 Hintergrund & Analyse von Fidel Castro Ruz