Trinidad und Tobago: Regierungspartei erklärt erfolgreiche Wiederwahl

pm-keith-rowley_new-image-1187x1536.jpg

Für eine zweite Amtszeit wiedergewählt: Premierminister Keith Rowley
Für eine zweite Amtszeit wiedergewählt: Premierminister Keith Rowley

Port of Spain. In dem Karibikstaat Trinidad und Tobago hat sich die Regierungspartei Nationale Volksbewegung (People's National Movement, PNM) unter Premierminister Keith Rowley auf der Grundlage vorläufiger Ergebnisse zum Sieger der Parlamentswahlen vom Montag erklärt. In einer Rede vor Anhängern am Montagabend gab Rowley bekannt, dass die PNM 22 der 41 Sitze im Parlament gewonnen habe. Die Partei Vereinigter Nationalkongress (United National Congress, UNC) habe die verbleibenden 19 Mandate für sich entschieden.

Rowley, der die Regierung des Karibikstaates damit für eine weitere fünfjährige Amtszeit führen wird, dankte seinen Anhängern. Die UNC-Vorsitzende Kamla Persad-Bissessar räumte in einer Erklärung an ihre Anhänger am Montagabend die Wahlniederlage gegen die regierende PNM ein.

Sie schätzen unsere Berichterstattung?

Dann spenden Sie für amerika21 und unterstützen unsere aktuellen, hintergründigen und professionellen Beiträge über das Geschehen in Lateinamerika und der Karibik.

Damit alle Inhalte von amerika21.de weiterhin für Alle kostenlos verfügbar sind.

Ihr amerika21-Team

Die Regierungspartei verlor ihren Sitz im Bezirk Moruga an die UNC. Bei der Abstimmung 2015 erhielt die PNM 23 Parlamentssitze und die UNC 18. Die endgültigen offiziellen Ergebnisse wurden am gestrigen Dienstag von der Wahlbehörde bekanntgegeben.

Nach Angaben von Beobachtern lag die Wahlbeteiligung über der von 2015, als gut 1,08 Millionen Personen ihr Wahlrecht ausübten. Schätzungen zufolge haben am Montag mehr als 1,14 Millionen Wählerinnen und Wähler ihre Stimme abgegeben.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr