Uruguay / Soziales

Uruguay führt weltweit beim Fortschritt der Impfkampagne gegen Covid-19

coronavirus-data-explorer.png

In Uruguay schreitet die Impfkampagne voran, es bleiben Ungewissheiten
In Uruguay schreitet die Impfkampagne voran, es bleiben Ungewissheiten

Montevideo. Uruguay hat im Verhältnis zur Bevölkerung weltweit die meisten Impfungen gegen Covid-19 durchgeführt. Dies hat die Webseite "Our World in Data" veröffentlicht. Die Daten stammen vom 19. Juli.

Mit diesen Zahlen liegt Uruguay vor Kanada, Großbritannien, Spanien, Italien, Deutschland, Frankreich und den USA.

Der oberste Sekretär des Präsidentenamts, Alvaro Delgado, kommentierte die Zahlen mit einem Lob für den Verlauf des Impfprozesses im Land. Weiter äußerte er "die Gewissheit", dass die verwendeten Impfstoffe auch für die neuen Varianten wirksam seien.

Ihnen gefällt, was Sie lesen?

Das freut uns. Unterstützen Sie unsere Arbeit, regelmäßige Spenden helfen uns, das Projekt amerika21 nachhaltig aufzustellen.

Ihr amerika21-Team

Bis Mitte August würden 87 Prozent der uruguayischen Bevölkerung über 12 Jahren zwei Impfdosen erhalten haben, kündigte der Funktionär der Regierung unter Präsident Luis Alberto Lacalle Pou an.

Kritische Stimmen gegenüber diesen Erfolgsmeldungen merken an, dass die logistische Leistung angesichts einer Gesamtbevölkerung von nur etwa 3,5 Millionen Menschen nicht zu hoch einzuschätzen ist.

Aktuell gibt es große Beunruhigung wegen der Absicht der Regierung, auch Kinder ab zwölf Jahren in die Impfkampagne einzubeziehen. Bekanntlich hat die Weltgesundheitsorganisation sich dagegen ausgesprochen. Auch die Ständige Impfkommission (STIKO) in Deutschland hat im Juni empfohlen, nur Kinder und Jugendliche mit bestimmten Vorerkrankungen für eine Covid-19-Impfung in Betracht zu ziehen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr