USA / Kuba / Wirtschaft / Politik / Soziales

US-Administration erlaubt mehr Flüge nach Kuba

kuba_usa_american_airlines.jpg

American Airlines darf nun auch weitere Flughäfen auf Kuba anfliegen
American Airlines darf nun auch weitere Flughäfen auf Kuba anfliegen

Washington. Das US-Transportministerium hat zusätzliche Flüge von American Airlines (AA) zwischen den USA und Kuba genehmigt. Neben Havanna kann sie nun weitere fünf kubanische Städte anfliegen.

Der republikanische Präsident Donald Trump hatte die US-Blockade während seiner Amtszeit (2017-2021) mit der Verhängung von 243 Zwangsmaßnahmen verschärft. In den Jahren 2019-2020 hat Trump Flugverbindungen, einschließlich der Möglichkeit, öffentliche Charterflüge durchzuführen, ausgesetzt ‒ mit der einzigen Ausnahme des Flughafens der Hauptstadt Havanna,

Sein Nachfolger, der Demokrat Joe Biden, hat diese Verbote zunächst aufrechterhalten. Erst am 31. Mai hob das Verkehrsministerium auf Ersuchen des Außenministeriums eine Reihe von Beschränkungen für Flüge nach Kuba auf.

Dies ist nun die erste Genehmigung des Ministeriums für ein amerikanisches Luftfahrtunternehmen, das den Linienflugverkehr nach Kuba ausweiten möchte, seit die Regierung Biden-Harris im Mai neue Schritte angekündigt hat.

In der Mitteilung des US-Transportministeriums heißt es, diese Änderung werde es Familien erleichtern, ihre Verwandten in Kuba zu besuchen, und autorisierten US-Reisenden ermöglichen, mit der kubanischen Bevölkerung in Kontakt zu treten, an Treffen teilzunehmen und Forschungen durchzuführen. Gemäß den Bedingungen dieser Genehmigung muss American Airlines seine neuen Dienste innerhalb von 90 Tagen nach dem vorgeschlagenen Starttermin im November aufnehmen.

Fast zeitgleich zu den Ankündigungen der Biden-Regierung von Lockerungen gegenüber Kuba erschien in der Tageszeitung Miami Herald ein Aufsehen erregender Beitrag von Philip Levine, einem ehemaligen Bürgermeister von Miami Beach. Darin schreibt er: "Heute gibt es für die Biden-Administration nur noch einen einzigen sinnvollen politischen Standpunkt: Eine kapitalistische Invasion der kubanischen Insel zu starten. Es ist keine harte Gewalt erforderlich. Sie kann dies tun, indem sie unsere kapitalistische Marine einsetzt, wie Royal Caribbean, Carnival und Norwegian Cruise Line; unsere kapitalistische Armee, wie Hilton, Apple und Starbucks. Und unsere kapitalistische Luftwaffe, einschließlich American Airlines, Delta und Jet Blue".

American Airlines ist derzeit die größte Fluggesellschaft, die Flüge von den USA nach Kuba anbieten darf. Beantragt hatte die AA tägliche Flüge zwischen dem Miami International Airport und Matanzas/Varadero, Santa Clara, Holguin, Camagüey und Santiago de Cuba bereits seit November 2021.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr