Deutschland / Medien

ND jetzt bei Springer?

Wie wird Che Guevara in einer sozialistischen Zeitung zum "Henker von Havanna"?

Sehr geehrte Redaktion,

sehr geehrter Chefredakteur,

gerne habe ich, vor allem am Wochenende, das ND gekauft, nicht zuletzt deshalb weil ich Linkswähler bin. Was ich aber in der letzten Ausgabe von Uwe Stolzmann lesen musste, lässt mich daran zweifeln, dass ich es auch in Zukunft tue.

Hat der Springerverlag mittlerweile das ND übernommen?

Der "Diktator Fidel Castro", "Venezuelas Regent Hugo Chávez", "Che, der Henker von Havanna" usw. usf. Wer hat den diesen Typ von der Rolle gelassen? Das Pentagon? Dreist, dreist, dreist.

Ihr habt mir wirklich das Wochenende erfolgreich verdorben und ich stelle mir die Frage, ob ich Geld dafür ausgeben soll, mir platte und platteste rechtsextreme Polemik reinzuziehen. Hat das ND das Ziel endgültig aufgegeben eine linke Zeitung zu sein? Dann bleibt wirklich nur noch die jW. Ich würde es bedauern. Für die nächste Zeit ist das ND für mich gestorben.

Mit freundlichen Grüßen

Albert Köstler

Abdruck mit freundlicher Genehmigung des Autoren.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr