DruckversionEinem Freund senden
15.04.2011 Venezuela / Politik

Venezolanische Opposition legt Vorwahl fest

Caracas. Am 12. Februar 2012 soll nach Willen der Opposition in Venezuela in einer Vorwahl der Herausforderer von Amtsinhaber Hugo Chávez für die Präsidentschaftswahlen im Dezember kommenden Jahres bestimmt werden. Das gab am Mittwoch der Generalsekretär der venezolanischen Oppositionsbewegung "Tisch der Demokratischen Einheit" (MUD), Ramón Guillermo Aveledo, bei einer Pressekonferenz in Caracas offziell bekannt.

Die Wahl des Datums sei nach Angaben Aveledos auch "eine Huldigung der Jugend". Der 12. Februar ist in Venezuela der offizielle Tag der Jugend. 1814 hatten an diesem Tag Studierende und Schüler unter dem Kommando des Universitätslehrers José Felix Ribas einen strategischen Sieg im Unabhängigkeitskrieg Venezuelas gegen die Spanier erlangt.

Als Favorit bei den Vorwahlen der venezolanischen Opposition gilt der aktuelle Gouverneur des Bundesstaates Miranda, Henrique Capriles Radonski. Dessen Partei "Primero Justicia" hatte den Wahltermin bisher abgelehnt. Im Frühjahr 2012 werden in Venezuela auch die Gouverneure der Bundesstaaten neu gewählt.

Sollte Radonski bei den Vorwahlen antreten, müsste er unter Umständen auf eine Wiederwahl als Gouverneur verzichten. Ramón Guillermo Aveledo forderte deshalb den Nationalen Wahlrat auf, mit der Festsetzung eines Datums für die Governeurs- und Regionalwahlen der Kandidatenwahl der Opposition entgegenzukommen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

24.02.2011 Nachricht von Tobias Lambert