Venezuela / Politik

Venezuela: Hugo Chávez kandidiert 2012 erneut

chavez-habana.jpg

Chávez bei Abreise zur weiteren Behandlung in Kuba
Chávez bei Abreise zur weiteren Behandlung in Kuba

Caracas. Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat seinen erneuten Antritt zur Präsidentschaftswahl 2012 bestätigt. Da er die erste Chemotherapie in Kuba nach eigenen Angaben gut überstanden hatte, habe er nun "medizinische, wissenschaftliche, menschliche, gefühlsbedingte und politische Gründe, die Regierung meines Landes weiterzuführen und mich mit neuer Kraft als Spitzenkandidat aufstellen zu lassen", erklärte Chávez.

In einem Interview mit der Tageszeitung Correo del Orinoco stellte Chávez klar, dass er sich sofort aus der Politik zurückziehen würde, sofern seine Gesundheit oder sein Geisteszustand dies erfordere. Zurzeit jedoch fühle er sich "geistig und seelisch in Topform". Einen Rücktritt habe er zu keiner Zeit erwogen.

Sie schätzen unsere Berichterstattung?

Dann spenden Sie für amerika21 und unterstützen unsere aktuellen, hintergründigen und professionellen Beiträge über das Geschehen in Lateinamerika und der Karibik.

Damit alle Inhalte von amerika21.de weiterhin für Alle kostenlos verfügbar sind.

Ihr amerika21-Team

Chávez hatte sich im Juni auf Kuba einer Krebsoperation unterzogen, bei der ein Tumor entfernt worden war. Ende Juli endete die erste Chemotherapie, danach kehrte Chávez in sein Land zurück. Um dem Wachstum manigner Zellen vorzubeugen, seien weitere Behandlungen geplant. "Ich bin entschlossen, bis 2031 durchzuhalten", erklärte der venezolanische Präsident.

Indes erklärte auch die an der Regierung beteiligte Kommunistische Partei Venezuelas im Rahmen ihres Parteitages, die Kandidatur des linksgerichteten Politiker 2012 zu unterstützen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr