Kuba / Wirtschaft

Kubanische Wirtschaft wächst im ersten Halbjahr 2012

Havanna. Das kubanische Bruttoinlandsprodukt ist im ersten Halbjahr des Jahres 2012 um 2,1 Prozent gestiegen. Dies teilte der Minister für Wirtschaft und Planung, Adel Yzquerdo anlässlich der 9. ordentlichen Sitzungsperiode des kubanischen Parlaments mit. Yzquerdo betonte, dass dies trotz verschiedener Spannungen im laufenden Prozess der wirtschaftlichen Reformen als günstige Entwicklung gesehen werden könne.

Der Vizepräsident des Ministerrates, Marino Murillo, hatte in der Sitzung darauf hingewiesen, dass im gesamten Aktualisierungsprozess der kubanischen Wirtschaft der staatliche sozialistische Betrieb weiterhin das Herzstück des angestrebten Modells ist. Zudem verkündete er die Ingangsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität in der Betriebsführung und die Ausschaltung von bestehenden Problemen. Eines dieser Probleme seien offenstehende Rechnungen des Staates.

Murillo zeigte sich davon überzeugt, dass die Währungs-, Wechselkurs- und Fiskalpolitik zur wirtschaftlichen Erholung beiträgt und die Erfüllung bestehender Verträge ermöglicht.

An den Sitzungen des Parlaments nimmt auch Staatschef Raúl Castro teil. Gegenstand der Beratungen sind dabei auch weitere Punkte wie die Diskussion einer neuen Steuergesetzgebung, die Vorlage eines Tätigkeitsberichts des Gesundheitsministeriums sowie eine Analyse des Wirtschaftsplanes und der Jahresetat.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr