Somos viento – Der Wind sind wir

Dokumentation über den Kampf der Bevölkerung im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca gegen ein Windkraftprojekt

Seit mehreren Jahren kämpfen im südlichen mexikanischen Bundesstaat Oaxaca, in der Region des Istmus von Tehuantepec, mehrere Gemeinden gegen die Installation von Windparks. Sie kritisieren, dass die Errichtung der bisherigen Windparks immer mit einer nachhaltigen Schädigung des umliegenden Gebietes einherging.

Im Istmus von Tehuantepec geht es aber nicht nur um drastische Auswirkungen auf das Ökosystem, sondern auch um den Boden aus dem die Bauern und Fischer der Region ihre Lebensgrundlage beziehen. Oder wie es ein Bewohner der Region ausdrückt: "Wir kämpfen (gegen die Windenergiekonzerne) für unseren Boden, für unser Meer, für unsere Nahrung."

Dieser Dokumentarfilm des Filmkollektivs KoLibrI nähert sich den Problematiken der Region anhand des Beispiels der versuchten Errichtung des "Windparks San Dionisio del Mar". Anhand der Aufnahmen aus den vom Projekt betroffenen Gemeinden San Dionisio del Mar, San Mateo del Mar, Álvaro Obregón und Juchitán versucht er, anhand der Realitäten und Aussagen der Bewohner den Konflikt zu verstehen.

Die Meinungen und Interviews entlarven den dominanten Diskurs von "grüner Energie" und nachhaltiger Entwicklung. Dadurch, dass eine globalere Perspektive eingenommen wird, soll auch auf die Funktion von Energie-Mega-Projekten hingewiesen werden, wie sie beispielsweise bei supranationalen Wirtschaftsabkommen wie dem "Plan Puebla Panama" deutlich werden.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr