Argentinien / Politik

Argentiniens Ex-Diktator Jorge Videla ist tot

250px-jorge_rafael_videla.jpg

Im Alter von 87 Jahren gestorben: Jorge Videla
Im Alter von 87 Jahren gestorben: Jorge Videla

Buenos Aires. Argentiniens Ex-Diktator Jorge Videla ist am heutigen Freitag in seiner Gefängniszelle im Alter von 87 Jahren verstorben. Das berichtet der Lateinamerikanische Fernsehsender Telesur unter Berufung auf argentinische Medien.

Videla, dessen blutige Herrschaft in Argentinien von 1976 bis 1983 andauerte, hat nach Schätzungen von Menschenrechtsorganisationen 30.000 Menschenleben auf dem Gewissen. Er wurde erst vor wenigen Wochen zu einer langjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Der Ex-Diktator lehnte das Urteil ab und bezeichnete sich als "politischen Gefangenen". Das Gericht hatte den greisen Ex-Diktator vor allem wegen seiner Mitverantwortung des Terrorplans "Operation Condor" verurteilt, in dessen Verlauf tausende Demokratieaktivisten in diktatorisch regierten Staaten Lateinamerikas ermordet wurden.

Nach seiner Verhaftung war Videla im Juni 2012 in ein gewöhnliches Gefängnis überführt worden. Im Verlauf des Verfahrens hatte er eingestanden, dass unter seiner Herrschaft Säuglinge oppositioneller Familien geraubt und an regimetreue Familien gegeben wurden. Dieser Kindsraub ist bis heute eines der größten Traumata der argentinischen Gesellschaft. Trotz seines Geständnisses weigerte Videla sich einzugestehen, dass der Babyraub einem systematischen Plan folgte. Auch verweigerte er den Opfern eine Entschuldigung.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr