DruckversionEinem Freund senden
09.01.2017 Kuba / Soziales

Neues Labor für virologische Studien und Diagnostik in Kuba

Das neue Labor in Kuba verfügt über eine moderne Ausstattung zur Diagnose von Infektionskrankheiten wie Dengue, Gelbfieber, Chikungunya und Zika

Das neue Labor in Kuba verfügt über eine moderne Ausstattung zur Diagnose von Infektionskrankheiten wie Dengue, Gelbfieber, Chikungunya und Zika

Quelle: Radio Angulo

Santiago de Cuba. In Santiago de Cuba wird nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur ACN ein modernes Labor für Molekularbiologie zur Durchführung von Studien im Bereich Virologie seine Arbeit aufnehmen. Die Einrichtung sei Teil des Zentrums für Toxikologie und Biomedizin in der zweitgrößten Stadt Kubas.

Das Labor wird demnach dem Provinzzentrum für Hygiene, Epidemiologie und Mikrobiologie (CPHEM) angegliedert sein und der östlichen Region zugute kommen. Es verfügt über eine moderne Ausstattung zur Diagnose von Infektionskrankheiten wie Dengue, Gelbfieber, Chikungunya und Zika, die von Moskitos übertragen werden.

Die Leiterin der Abteilung Mikrobiologie Dr. Inara Pérez Zayas, erklärte, dass man sich damit auf dem Standard von Industriestaaten befinde. Mittels der Analyse der Proben von möglicherweise infizierten Patienten könne innerhalb kürzester Zeit herausgefunden werden, um welchen Virustyp es sich handle.

Zuvor hätten diese Proben zum Institut für Tropenmedizin "Pedro Kourí" nach Havanna geschickt werden müssen.

Die Direktorin des Zentrums, Dr. Daysi Figueredo Sánchez, führte aus, dass das Labor das Feld für Studien insbesondere im Bereich Virologie erweitern werde und man damit im Land jetzt über zwei Labors dieser Art verfüge.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Was Sie auch interessieren könnte ...

03.01.2017 Nachricht von Harald Neuber
02.01.2017 Nachricht von Marcel Kunzmann
02.01.2017 Nachricht von Vilma Guzmán
26.12.2016 Nachricht von Stephanie Remus
21.12.2016 Nachricht von Marcel Kunzmann