DruckversionEinem Freund senden
02.06.2017 Kuba / Kultur

Konzert zu Ehren der Beatles in Kuba

Wandbild im John-Lennon-Park in Havanna, Kuba

Wandbild im John-Lennon-Park in Havanna, Kuba

Lizenz: https://es.wikipedia.org/wiki/Dominio_p%C3%BAblico

Havanna. Am 1. Juni hat in der Hauptstadt von Kuba ein Konzert zum 50. Jahrestag der Beatles-LP "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" stattgefunden. Sieben kubanische Musikgruppen nahmen daran im John-Lennon-Park im Stadtteil El Vedado teil. Organisiert haben das Konzert der Musiker und Komponist X Alfonso, der Musikwissenschaftler Guille Vilar und das Kulturministerium. Damit sollen die Beatles geehrt und ihr Einfluss auf die kubanische Musik unterstrichen werden.

Die Beatles haben in Kuba zahlreiche Fans in allen Generationen. Das zeigte schon die Einweihung des John-Lennon-Denkmals im Jahr 2000 im gleichnamigen Park. Damals nahmen nicht nur Fidel Castro, der damalige Kulturminister Abel Prieto und zahlreiche Musiker an der Einweihung teil, sondern auch viele Musikbegeisterte. Am Abend fand auf dem "Antiimperialistischen Platz" direkt vor der US-Interessenvertretung – heute die US-Botschaft – ein Konzert als Hommage an John Lennon statt.

In den sechziger Jahren waren die Beatles in Kuba nicht gern gesehen. Die Kommunistische Regierung sah in ihrer Musik eine Gefahr für die Jugend. Bei der Einweihung des Denkmals entschuldigte sich Fidel Castro persönlich für dieses Vorurteil. Ihm sei erst später klar geworden, welche wichtige Rolle John Lennon im Kampf für den Frieden gespielt hatte. Auch dieses Konzert zur Ehren von "Sgt. Pepper" soll den Wunsch nach Frieden bekräftigen. Bei dem öffentlichen kostenlosen Konzert sangen viele Zuschauer textsicher mit.

Die Bank mit der von José Villa Soberón geschaffenen Skulptur von John Lennon in Havanna

Zu der Skulptur von John Lennon pilgern sowohl Kubaner als auch ausländische Besucher. Sie wird von einem Parkwächter geschützt, nachdem einmal die Brille gestohlen wurde. Gerne ist er bereit, ein Foto von den Besuchern an der Seite von Lennon zu machen.

In der Nähe des John-Lennon-Parks befindet sich der Club "Yellow Submarine", benannt nach dem gleichnamigen Beatles-Lied. In einem Raum mit Wandbildern der Beatles und Motiven aus ihren Liedern spielen kubanische und internationale Bands, die Beatles-Lieder interpretieren. In Kuba haben die Lieder der britischen Band Einfluss auf zahlreiche Musikrichtungen genommen, die Motive finden sich in den Werken von Chören, Rock-, Reggae- und Hip-Hop-Gruppen.

Unterstützen Sie amerika21 mit einer Spende via Flattr

Alle Bilder dieses Artikels

Wandbild im John-Lennon-Park in Havanna, Kuba
Die Bank mit der von José Villa Soberón geschaffenen Skulptur von John Lennon in Havanna

Was Sie auch interessieren könnte ...